StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Arisu Kurayami



 
Navigation
Stundenpläne
Schulkleidung
Postpartnersuche
Lob & Kritik
M. Außerhalb
Tesaiku Academy - Infos!

Wanted:
- Schüler
- Lehrer
- M. Außerhalb

Unwanted:
- Nichts.
Die Klassen
Red Class: 1

Yellow Class: 3

Green Class: 2

Blue Class: 1
Die neuesten Themen
» Nagisa Hazuki (für BR)
Mi Jul 22, 2015 1:26 pm von Mariah

» Akita Shin Takana (Für BR)
So Aug 19, 2012 12:31 pm von Mariah

» Zimmer Nr. 1
Fr Aug 03, 2012 4:14 pm von Mio Amakura

» Das kleine Café
Mi Jun 27, 2012 4:16 pm von Mio Amakura

» Was hört ihr gerade?
Fr Mai 18, 2012 12:38 pm von Mio Amakura

» Erneute Vorstellung :3
Mo Apr 02, 2012 12:10 pm von Mio Amakura

» Jetzt heissts Helme anziehen....Maiko ist da! ^^
Mo Apr 02, 2012 12:03 pm von Mio Amakura

» Der Pausenhof
Mi Feb 22, 2012 3:51 pm von Astra

» Operation
Fr Feb 10, 2012 7:57 pm von Astra

Die aktivsten Beitragsschreiber
Mariah
 
Dr. Roy Cutter
 
Ro Valentine
 
Luca Croszeria
 
Mio Amakura
 
Astra
 
Selena Miyazaki
 
Zero
 
Taylor
 
Sayuki
 

Austausch | 
 

 Arisu Kurayami

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Arisu

avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 05.11.11
Alter : 18
Yen : 5

BeitragThema: Arisu Kurayami   So Nov 06, 2011 10:45 am



Kurayami.....
.....
Arisu






Vorname: Arisu
Nachname: Kurayami
Spitzname: Aris
Alter: 16
Geburtstag: 16.8.

Sternzeichen: Löwe
Nationalität: Japanerin

Schüler oder Lehrer?: Schüler
Rasse: Mischwesen (Mensch/Vampir)



Was führt dich an diese Academy & was erhoffst du dir nach deinem Besuch hier?: Arisu ist abgehauen, da sie niemand mehr mochte. So kam sie hier her. Da sie weiß, das hier niemand wirklich normal ist, hat sie die geringe Hoffnung, wenn ihre Vampir Seite die Überhand gewinnt, dass sie nicht gehasst wird.

Notendurchschnitt: 2,4
Verhalten?: ~ siehe Charakter ~



Statur/Körperbau: Sie ist nicht zu dünn aber auch nicht zu dick.
Größe: 1,64m
Gewicht: 51kg




Charaktereigenschaften: Eigentlich ist Arisu eine sehr nette und Freundliche Person die jeden Spaß versteht, mit der man über nahezu alles lachen kann und Hilfe erwarten kann. Sie lässt sich von nichts und niemanden ausnutzen. Hat sie einmal einen schlechten Tag und ist gereizt, kann sie etwas zickig werden und nerven. Wenn sie alleine ist, kann es passieren das sie in Gedanken versunken ist und zu weinen beginnt, da sie dann meist an ihre Vergangenheit denkt die sie aber am liebsten Vergessen würde. Anderen will sie ihre Tränen nicht zeigen und zeigt nie ihre Trauer, wenn es aber doch einmal passieren sollte, kann man sie nur schwer trösten. Wenn man Arisu bloßstellt, ist es ihr egal, wer in ihrer Nähe ist, sie beginnt zu weinen und rennt meistens Weg. Fremde spricht sie selten an, sie ist ihnen gegenüber eher schüchtern und zurück haltend, ihr macht es aber nichts wenn man auf sie zu geht, dass einzige das sein wird, sie wird anfangs sehr wenig reden. Es ist ihr egal ob sie ein Junge an spricht oder ein Mädchen, sie behandelt alle gleich, außer wenn sie den Jungen wirklich süß findet, aber nicht wenn er süß aussieht das ist ihr egal, sondern wenn sie es mitbekommt das er nett ist und einen zuhört, dann ist sie noch schüchtener als bei Fremden Leuten. Meist ist sie dann auch nicht so wie immer, so sehr sie sich auch bemüht, sie ist oft komisch und redet meist irgendeinen Müll. Hat sie einen Jungen sehr gern, versucht sie dafür zu sorgen, dass er es niemals erfährt. Riecht oder sieht sie Blut, kommt ihre Vampir Seite zum Vorschein, sie kann sich meist nicht mehr zurück halten und es kann passieren das sie andere anfällt, aber sehr ungerne. Manchmal gewinnt ihre andere Seite aber ganz die Überhand und zwar ganz ohne auch nur etwas Blut von jemanden. Wenn sie zu schwach ist um diese Seite versteckt zu halten. Arisu ist dann nicht mehr sie selbst. Ihre Vampir Seite ist fies und gemein, schnell und stark, spielt mit den Gefühlen anderer und schreckt nicht zurück andere zu verletzen nur um an Blut zu kommen. Sie ist kein bisschen schüchtern, zeigt keine Gefühle oder Emotionen und liebt es sich an Jungs ran zu machen. In dieser Zeit fällt es Arisu sehr schwer, wieder die Überhand zu gewinnen und ihr Vampir da sein zu verstecken. Sobald sie es schafft, bricht sie meist zusammen da es sehr viel Anstrengung braucht. Abgesehen von ihrer Anderen Seite, ist sie ein ganz normaler Mensch.

Vorlieben: Sie liebt Musik über alles, genau wie sie es liebt zu singen und zu tanzen. In kalten Nächten fühlt sie sich am wohlsten, am liebsten mag sie Nächte wenn es regnet und es Vollmond ist. Sie geht gerne im Mondeslicht spazieren oder liegt einfach nur im Gras und schaut den Mond an.
Abneigungen: So wie sie manche Dinge liebt, gibt es auch Sachen die sie über alles Hasst. Unter anderem zählen ihre Eltern dazu, genau so wie sie auch wärme verabscheut. Von Spinnen will sie lieber erst gar nichts wissen und Feuer kann ihr gestohlen bleiben. Wenn man sie nicht reizen will, sollten zicken lieber nicht in ihre Nähe kommen. Das was sie aber am meisten hasst, ist ihre Vampir Seite.

Schwächen: Ihre Wahrscheinlich größte Schwäche ist Blut. Noch dazu das sie bei Fremden einfach nur schüchtern ist, wenn sie bloßgestellt wird und man sie auslacht, ist dass das Schlimmste das ihr passieren kann. Ihr Vampir da sein gehört auch dazu, da sie dadurch öfters Schwächeanfälle erleidet und sich nicht kontrollieren kann.
Stärken: Zu ihren stärken gehören singen, sowie auch tanzen. Sie versteht jeden Spaß. Eine Wahrscheinlich nicht unbedingt tolle Stärke von ihr, die sie aber doch als stärke ansieht ist das sie niemanden nach dem Äußeren Beurteilt und sie kann jedem eine sehr gute Freundin sein.

Hassessen: Am aller meisten hasst sie Spinat.
Lieblingsessen: An Erster Stelle steht beim Essen eindeutig Eis. Am liebsten Kirscheis mit Schokolade.



Familie: Ihre Mutter war ein ganz normaler Mensch, sie ist aber spurlos Verschwunden. Ihr Vater war ein Vampir, auch er ist verschwunden. Geschwister besitzt sie keine, aber das ist ihr eigentlich auch egal.

Vergangenheit: Arisu war schon von Geburt an immer glücklich, von klein an hatte sie immer ein süßes Lächeln auf den Lippen. Kurz vor ihrer Geburt verschwand ihr Vater, Chiko, da ihrer Mutter, Akemi, nicht wollte, dass Arisu erfährt das sie ein halber Vampir ist. Ihre Mutter wollte dass sie ein normales Leben hat. Ein normales Leben als Mensch. Leider wusste sie damals noch nicht, dass das nicht unbedingt geht. Ihre Mutter gab ihr immer alles, was sie wollte. Sie lebten in einer großen Villa, mit einigen Butlern und Arisu hatte eigene Kindermädchen die sie beschützen sollten. Beschützen davor, nicht in die Nähe von Blut zu kommen und es von niemanden zu erfahren.

Mit 7 Jahren. Arisu war in der Küche während ihre Mutter kochte, als ihre Mutter sich unabsichtlich mit einem Messer in den Finger schnitt. Arisu hatte früher noch nie Blut gesehen. Jedenfalls nur ihr eigenes und das machte ihr nichts. Arisu´s Augen wurden Blutrot. Sie schaute das Blut an dem Finger ihrer Mutter an. Sie hatte plötzlich diesen Durst, diesen Durst nach Blut. Arisu verstand nicht, wieso das so war. Sie war kurz davor ihre Mutter anzufallen, doch ihre Mutter wusch das Blut weg. Nach kurzer Zeit war Arisu wieder normal. >>Mama..? Was war das? <<, fragte Arisu und sah ihre Mutter fragend an.
Ihre Mutter lies aber einfach alles liegen und stehen und ging ohne eine Antwort. Arisu machte sich keine weiteren Gedanken darüber, immerhin würde ihre Mutter ihr aus ihrer Sicht nichts verheimlichen.

Als Arisu 11 Jahre alt war und mit ihrer Mutter im Wohnzimmer saß, ging die Wohnzimmertür auf. Ein Mann stand in der Tür. Er hatte rote Augen, war schwarz gekleidet und strahlte etwas unheimliches aus. Arisu schaute den Mann etwas ängstlich an, als sie zu ihrer Mutter schaute merkte sie das sie wie erstarrt da sitze.
Der Mann sagte in einer tiefen, mysteriösen Stimme: >> Guten Tag, Akemi. Arisu. Es freut mich, euch zu sehen. << Ein fieses grinsen schmückte sein Gesicht. Mit seinem Finsteren Blick schaute er zu Akemi. Arisu sah den Mann etwas verwirrt an. Woher wusste er ihren Namen? Und den Namen ihrer Mutter? >> Chiko..! Was machst du hier?! VERSCHWINDE! <<, schrie Arisu´s Mutter. Arisu verstand nichts mehr. Sie schaute beide abwechselnd an. Es verwirrte sie, dass ihre Mutter diesen Mann kennt.
>> Du wirst mich nicht so schnell los, Akemi. <<, sagte Chiko halb lachend, >> Hast du unserer.. Tochter den schon gesagt, was sie ist? Oder hältst du es immer noch Geheim? << Chiko lehnte sich an den Türrahmen. Arisu schaute fragend zu ihrer Mutter, die etwas traurig auf den Boden schaute. Aus der Sicht ihrer Mutter sollte dieser Tag nie kommen. Wieso sollte sie ihrer Tochter das Leben zerstören? Es ging ihr immerhin gut als Mensch, als fast normaler Mensch. >> Arisu.. geh in dein Zimmer! <<, sagte Akemi. Leise hörte man wie Chiko lachte. >> Nein! Ich werde nicht in mein Zimmer gehen! Sag mir wer das ist, was er hier macht, wieso er meint ich sei seine Toch… <<, sagte Arisu und verstummte. Tränen standen ihr in den Augen. Arisu sah den Mann genau an. Ihren Vater. Erst jetzt bemerkte sie seine roten Augen. Sie glaubte immer, Vampire würden nicht existieren. Einfach nur erfundene Geschichten.
>> Du hast mich angelogen.. ich bin.. ich.. ich bin ein Vampir?! <<, sagte Arisu verletzt und sah ihre Mutter verzweifelt an. Ihre Mutter nickte leicht. Tränen flossen über Arisu´s Wange. Sie wollte es nicht wahr haben. Wieso kam sie nicht schon früher darauf?! Wieso hatte sie es nicht schon vor 4 Jahren gemerkt? Immerhin wollte sie damals das Blut ihrer Mutter..
Arisu stand auf und lief hoch in ihr Zimmer. Sie schloss die Tür ab und sank verzweifelt auf den Boden.
>> Vampir.. ich bin ein.. Vampir.. ein Monster.. <<, sagte sie leise vor sich hin. Sie war Tage lang die meiste Zeit in ihrem Zimmer eingeschlossen. Sie ging ihrer Mutter aus dem Weg. Irgendwann hatte sie genug davon, nur in ihrem Zimmer zu sein. Sie kletterte aus dem Fenster und ging zu Freunden oder war einfach nur auf der Straße und das Tagelang, Hauptsache weg von Zuhause, meinte Arisu immer wieder. Sie verstand die ganze Welt nicht mehr. Alles was Arisu versuchte, weg von Blut zu sein. Ihre Schlimmste Befürchtung war, jemanden anzufallen, oder zu töten. So weit sie es aus den Geschichten wusste, töten Vampire. Sie wollte nicht so sein.

8 Monate später, als Arisu wieder einmal nach Hause kam und durch das Fenster in ihr Zimmer kletterte, stand ihr Vater in ihrem Zimmer. Arisu schaute ihn hasserfüllt an. Er setze ein dunkles Grinsen auf. >> Arisu. Meine Kleine. Deine Mutter hätte es dir schon viel früher sagen sollen, findest du nicht auch? Noch bist du nahe zu nur ein.. Mensch, aber sobald du Blut bekommst… << sagte er und lachte fies. Blut. Arisu musste Blut trinken, bis sie wirklich ein halber Vampir war. Wie erstarrt stand Arisu da. >> Ich will kein Blut.. nie Mals.. du bringst mich nicht dazu..! <<, sagte Arisu. Erst jetzt bemerkte sie das ihre Mutter bei der Tür stand und sie traurig an sah. Chiko grinste fies. Er drehte sich um und ging zu ihrer Mutter. Er nahm sie an der Hand und zog sie zu Arisu. >> Oh doch. Ich bringe dich dazu! <<, sagte er fies lachend. Wieso wollte er nur so unbedingt, dass Arisu nie mehr normal als Mensch leben konnte?! Chiko biss kurz in Akemis Handgelenk. Blut floss aus der Wunde. Arisu´s Augen wurden Blutrot. >> Nein.. <<, sagte Arisu leise. Sie ging so weit zurück wie sie konnte. Sie schloss die Augen und gab die Hand vor ihre Nase. Sie wollte, dass es aufhört. Der Blutgeruch.
>> Ach Arisu. Du bist nicht so stark um dich zurück zu Halten. Jedenfalls, nicht mehr lange. <<, sagte Chiko und ging mit Akemi vor Arisu. >> Trink ihr Blut! Sofort! Oder willst du etwa, .. dass sie stirbt? <<
Arisu öffnete die Augen. Sie sah ihrer Mutter in die Augen. Sie nahm die Hand ihrer Mutter und sah das Blut an. Arisu biss in die Wunde ihrer Mutter und trank ihr Blut. Nach kurzer Zeit zog Chiko sie weg. >> Töte sie nicht. Ich brauche sie noch. <<, sagte er und grinste fies. Er leckte das Blut an ihrem Handgelenk weg und hielt die Wunde zu. Arisu sah ihn an und grinste fies. >> Du hast mir nichts zu befehlen. <<, meinte sie.
>> Oh doch. Ich bin dein Vater und ich liebe meine Tochter nun Mal. Jedenfalls, deine Vampir Seite. Du musstest das nur machen, damit ich dich lieben kann. Menschen sind so.. schwach und zerbrechlich. Nun kannst du wenigstens überleben. << sagte Chiko und lachte. Arisu´s Augen wurden wieder normal. Langsam viel sie zu Boden und verlor das Bewusstsein.
Als Arisu aufwachte war sie allein. Ihre Mutter war weg, genau so wie auch ihr Vater. >> Vampir.. <<, sagte sie leise. Von nun an musste sie dafür sorgen, dass ihre Vampir Seite nie die Überhand gewinnt. Von nun an hasste sie ihren Vater über alles, immerhin hatte er ihr nun das Leben zerstört. Arisu lies sich kaum noch in der Öffentlichkeit Blicken, verlor die meisten Freunde und zog sich immer mehr zurück. Sie hatte zu viel angst, jemanden verletzen zu können.

Als sie 14 war, meinte sie aber, sie könnte doch eigentlich fast normal weiter Leben. Immerhin ist sie ja noch sie selbst. Abgesehen davon, dass sie sich von Blut fernhalten muss. Sie ging wieder öfters hinaus, lebte ihr Leben einfach so weiter wie früher.

Als Arisu 16 Jahre alt war und sie gerade mit Freunden unterwegs war, passierte es. Ihre Vampir Seite nahm die Überhand. Ihre Augen wurden Blutrot. Ihre Freunde hatten Angst vor ihr, sie liefen weg. Arisu war nun nicht mehr sie selbst. Sie lief in der ganzen Stadt herum, zerstörte viele Dinge und tötete fast, einige Menschen. Arisu schaffte es, ihre Vampir Seite wieder zu verstecken, aber es war so anstrengend, das sie zusammen brach.
Als sie wieder aufwachte, war sie allein. Wieder einmal. Niemand brauchte sie nun mehr. Jeder wollte weg von ihr. So beschloss Arisu wo anders so weiter zu leben wie sie es will, in der Hoffnung, sie könnte ihre Vampir Seite für immer verstecken.


Lebensziele: Sie will als ganz normaler Mensch weiter Leben, versuchen ihre Vampir Seite zu verstecken. Wenn es ihr nicht gelingen sollte, dafür zu sorgen das die Leute keine Angst vor ihr haben.


Bild:
Spoiler:
 
Beschreibung: Arisu hat lange, schwarze Haare die sie so gut wie immer offen hat. In ihrem Haar sind 2 kleine blaue Haarspangen, in der Form von Blättern. Sie hat schone blaue Augen und ihre Hautfarbe ist ziemlich blass. Ihr Kleidung ist so ziemlich immer aus reinster Seide, oft in weiß, manchmal auch in schwarz. Manchmal hat sie lange Kleider an, manchmal sind sie kurz, oder aber sie hat eine helle - meist weiße - Bluse an mit einer dunklen Jean. Ihre Schuhe sind immer unterschiedlich, wie sie eben gerade zu ihren Klamotten passen, aber meist schwarz oder blau.


Inventar: Sie hat immer Kaugummis dabei, so wie meist auch eine Tafel Schokolade. In ihrem Besitz sind auch noch einige Bluttabletten. Unter anderem trägt sie immer ihr Handy, einen Notizblock, einige Stifte, sowie auch einen Spiegel und einige Schmink Sachen bei sich.
Beruf, Ausbildung, Anderes?: Schüler
Fach/Fäcer: ~

--------------------------------------------------------------------

Zweitcharaktere: Nope
Noch etwas wichtiges?: ~

Regeln gelesen?: JA!
Erreichbarkeit: Skype (~Profil schauen~)

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mariah
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 19
Yen : 381

[RPG-Figur]
Sonstiges: Schüler
Liebe: /
Alter:

BeitragThema: Re: Arisu Kurayami   So Nov 06, 2011 11:17 am

Angenommen.
Bitte trage dich noch Hier und Hier ein. (:

____
Mariah||Theme

Mariah denkt, "spricht", "singt", tut & ihre Stimme
Momentanes Aussehen:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://inselderstille.forumieren.com
 
Arisu Kurayami
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Natsu Arisu Kazumi
» Natsu Arisu Kazumi {Kuchiyose} Fuchs {fertig}
» Arisu Mine [Waffe]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tesaiku Academy :: Informationen & Schüler-/Lehrer-Akten :: Anmeldungen :: Angenommene Schüler & Lehrer :: Schüler-
Gehe zu:  
Forumieren.de | Roleplay forums | Schulen - Akademien | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren